Schon seit einigen Jahren machen wir an Weihnachten einen Braten. Dabei haben wir jedes Jahr ein neues Rezept ausprobiert und es war immer lecker, aber jedes Mal hatten wir Ideen, wie das Fleisch noch besser sein könnte. Die Suche nach dem perfekten Rezept ist nun allerdings vorbei, denn dieses Jahr ist unser Braten so butterweich geworden, dass man am festlichen Essenstisch eine Nadel hätte fallen hören können, weil alle so genießerisch gegessen haben. Der Trick ist ein neues Bratenthermometer, dass nun die Temperatur auch richtig anzeigt und eine sehr niedrige Temperatur im Ofen, die das Fleisch nicht zäh werden lässt. Den Braten gibt es bei uns nun öfter!

Weihnachtsbraten

Gericht Main Course
Zubereitung 30 Minuten
Kochen/Backen 2 Stunden
Arbeitszeit 2 Stunden 30 Minuten
Portionen 8

Zutaten

  • 3 kg Rindfleisch Corazon de Cuadril
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 8 Schalotten
  • 2 EL Olivenöl

Anleitung

  1. Das Rindfleisch mit geschälten und geviertelten Knoblauchzehen und Rosmarin spicken. Hierzu rund um das Fleischstück mit einem Messer kurz einstechen und den Knoblauch und Rosmarin in die entstandene Tasche stecken. Nun kann das Fleisch einige Stunden bei Zimmertemperatur stehen und ziehen. 

  2. Den Ofen auf 80 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Fleisch in einem Bräter mit Olivenöl kross von allen Seiten anbraten. Zum Schluss die geviertelten Schalotten und den restlichen Rosmarin hinzugeben und kurz mit anbraten.

  3. Das Fleisch nun für ca. 2 Stunden in den Ofen geben. Wenn das Fleisch eine Kerntemperatur von 57 °C erreicht (am besten mit einem Bratenthermometer kontrollieren) aus dem Ofen nehmen, abdecken und ca. 10 Minuten ruhen lassen.

  4. Nun kann das Fleisch aufgeschnitten und serviert werden. 

Anmerkungen

Dazu passen hervorragend Petersilienkartoffeln und ein frischer Salat oder auch gemischtes Ofengemüse.

Print Friendly, PDF & Email