Auf einem kleinen Ausflug an einem wundervoll verregneten Samstag haben wir letztens sehr leckeren Kuchen gegessen. Endlich habe ich mal Red Velvet Cake probiert. Und mir hat es natürlich sofort in den Fingern gekribbelt dem Geheimnis dieses superleckeren Kuchens auf die Spur zu kommen. Wie gut, dass der nächste Geburtstag nah war…

Ich habe dieses Rezept ausprobiert. Den Teig habe ich in einer 28 cm Springform gebacken und ihn der Einfachheit halber einfach nur halbiert. Er war daher noch etwas feucht in der Mitte. Die einzelnen Schichten seperat zu backen gibt wahrscheinlich ein besseres Ergebnis. Aber meine Gäste haben sich nicht beschwert und schienen sehr glücklich mit dem Ergebnis. Das Frosting habe ich durch die abgeriebene Schale einer Orange ergänzt und das gab dem Kuchen das gewisse Etwas!

Leider war ich zu konzentriert beim Feiern, sodass ich mich nicht wirklich um gute Fotos kümmern konnte. Da muss ich den Kuchen wahrscheinlich bald nochmal backen. 🙂

Print Friendly, PDF & Email